0800 222 744

Mo - Fr: 9 bis 17 Uhr

Fiat - Fiat 1500

Fiat 1500 OSCA Cabriolet Neuwertig

Bild 1/30
Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500 Fiat Fiat 1500

€ 89.900,-

EZ: 08/1960
850 km
75 PS (55 kW)
Benzin
Weiß

Kategorie:
Oldtimer
Aufbau:
Cabrio
Antrieb:
Frontantrieb
Getriebe:
Handschaltung
Türen:
2
Sitze:
2
Hubraum:
1.481 ccm
Polster:
Leder
Polsterfarbe:
Mehrfarbig

    merken    drucken

Fahrzeugbeschreibung
Von Grund auf perfekt bis ins kleinste Detail restaurierter Fiat 1500 OSCA Cabriolet Pininfarina mit Maserati-Motor in Creme-Weiß der ersten Serie mit Speichenräder.

Karosserie neu aufgebaut und lackiert
Innenausstattung komplett neu
Verdeck komplett neu
Motor komplett überholt
Getriebe und Differenzial überholt
Vorderachse und Hinterachse überholt
Chromteile neu usw., usw., usw.

Zustand wahrscheinlich besser als bei Auslieferung 1960 da Materialien, Lacke, Rostvorsorge etc. heute auf einem anderen Stand sind als damals. Fiat wurde ohne Rücksicht auf Kosten restauriert. Alle Bilder der Resteraution vorhanden.

Pininfarina zeigte bereits am Turiner Salon 1958 den neuen Fiat-O.S.C.A. 1500 GT. Ein Jahr später, im Herbst 1959, stand am Fiat-Stand der serienfertige Wagen, der "Fiat 1500 Cabriolet mit Osca-Motor" und Anfang 1960 begann die Fertigung.

Ettore Maserati hatte recht, sein Motor war genau der richtige für einen Fiat Sportwagen. Aber der Wagen mit dem O.S.C.A.-Motor war letztlich doch wieder viel zu teuer.
Die Kosten pro Stück waren bei der kleinen Serie immer noch zu hoch.
Und Fiat traute sich nicht, mit höheren Stückzahlen zu kalkulieren.

Es wurden nur sehr wenig Stück** gefertigt und die Kosten pro Fahrzeug waren daher entsprechend hoch. Nicht nur wegen des aufwendigen Motors, sondern auch weil viele andere Bauteile unterschiedlich zum 1200er waren.
Inserat teilen