0800 222 744

Mo - Fr: 9 bis 17 Uhr

RATGEBER

AUTOPFLEGE IM FRÜHJAHR

10.04.2021 • Ø 4:30 Min. Lesezeit

Mit dem Frühling werden nicht nur die Röcke kürzer. Auch der über die Winterzeit schon etwas blass gewordene Ellbogen braucht dringend Sonne und Fahrtwind. Also nichts wie den wundervollsten Schatz der Welt - das eigene Auto - aus der Garage holen und fit für das Frühjahr machen.

Über die Wintermonate wurde das Auto innen und außen stark beansprucht. Daher ist es wichtig, ihm mit Beginn der Frühlingsmonate ein wenig zusätzliche Pflege zukommen zu lassen. Gerade die Autowartung im Frühjahr macht das Auto bereit für einen Sommer voller langer Fahrten und Urlaube.

Jetzt heißt es tunen
Damit das Schätzchen in der warmen Sonne so richtig glänzen kann, haben wir hier die zehn wichtigsten Dinge, um das Auto fit für den Frühling zu bekommen:

1. Teppichboden und Polsterung
Die Sitze am besten mit einem feuchten Handtuch abwaschen. Vom Teppichboden sollten alle Steinsalzreste, Schlamm oder trockener Schmutz entfernt werden. Das geht am leichtesten mit einer Teppichreinigungsmaschine.
Da aber gerade Haare gern eine enge Symbiose mit den Sitzen eingehen, sollte man sich eines einfachen Tricks bedienen: ein Paar Gummihandschuhe anziehen, am besten mit Noppen, dann mit der Hand über den Sitz oder den Teppich streichen. Zauber!

2. Konsole
Die Konsole muss gründlich abgewischt werden. Nicht zu vergessen der Getränkehalter. Dafür am besten einen feuchten Lappen verwenden, um die Oberseite des Armaturenbretts zu reinigen.
Danach muss es gründlich getrocknet werden. Und ja - auch die Fächer in der Konsole dürfen mal ordentlich ausgeräumt und gereinigt werden.

3. Fenster
Nach all den Fahrten im Winter brauchen die Fenster ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Innen und außen mit einem Fensterreiniger reinigen und anschließend mit einem trockenen Handtuch polieren.
Dabei nicht die Spiegel vergessen (man möchte sich selbst schließlich auch immer gern im besten Licht sehen).

4. Kofferraum
Hier sammelt sich ja gern alles, was man vorn nicht sehen möchte. Zeit also, auszumisten und auch um sicherzustellen, dass Reserverad und Notfallset in gutem Zustand sind.

5. Äußere Karosserie
Die erste Autowäsche im Frühjahr sollte eine gründliche sein, die den Winterschmutz aus den Ritzen und unter den Kanten herausholt. Dazu ein weiches Handtuch und mildes Reinigungsmittel verwenden, um das Fahrzeug abzuwaschen.
Wichtig ist es, die Radreinigungsmittel immer getrennt aufzubewahren. Denn Bremsenstaub besteht aus mikroskopisch kleinen Metallpartikeln. Wird nun das Auto mit denselben Mitteln gereinigt wie die Räder, öffnet dies die Tür für Kratzer und Lackbeschädigungen.

6. Räder
Jetzt wird es Zeit, den Felgen eine Sonderbehandlung zukommen zu lassen, sowie Reifen und Radkästen gründlich abzuschrubben. Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um den Reifendruck zu prüfen und eventuell lose Radmuttern nachzuziehen.

7. Unter der Motorhaube
Mal wieder reingeschaut? Da lauern gern Überraschungen à la Laub, Ablagerungen und anderem Winterschmutz. In manchen Fällen reicht es aus, die Kanten abzuwischen. In anderen Fällen sollte erwogen werden, den Motor abzuwischen oder professionell reinigen zu lassen.

8. Wachsen
Gewachst werden sollte das Auto nur außerhalb des direkten Sonnenlichts. Die besten Ergebnisse erzielt man mit Sprüh- oder Flüssigwachs.

9. Scheibenwischer
Nach einem strengen Winter benötigen viele Fahrzeuge neue Scheibenwischer. Und es gibt nichts schlimmeres, als mit alten Wischerblättern in einen heftigen Frühjahrsschauer zu geraten.
Der Austausch der Scheibenwischer ist eine schnelle und kostengünstige Methode, um für alles gerüstet zu sein, was Mutter Natur in den Frühlingsmonaten an Repertoire so drauf hat.

10. Klimaanlage
Jeder tauscht regelmässig den Luftfilter unter der Motorhaube, aber kaum einer denkt auch an den Innenraumluftfilter. Dieser befindet sich normalerweise hinter dem Handschuhfach und filtert Pollen und andere Verunreinigungen aus der Luft, welchen die Klimaanlage in den Innenraum bläst.
Gerade in den Frühlings- und Herbstmonaten neigt sie dazu, am stärksten zu verstopfen, wenn die Pflanzen und Bäume Überstunden machen, um Pollen auszuscheiden. Wird der Luftstrom aus der Klimaanlage schlechter oder bemerkt man einen seltsamen Geruch sollte der Filter getauscht werden.

Egal, ob es zum Strand oder zum nächsten Fussballspiel geht - wer sich die Zeit im Frühjahr nimmt, wird den Sommer über nie Probleme mit dem Auto haben.